Nahrungsmittel und Getränke: Wärmeregulierung

Nahrungsmittel und Getränke: Wärmeregulierung

Zur Verbesserung der Qualität von Weinen werden in zunehmendem Maße strenge Kontrollen  des  alkoholischen  Gärprozesses  umgesetzt.  Zu  den  in  diesem  Fall unverzichtbaren Daten gehört eine Berechnung der zu installierenden Kühlleistung, um auf alle möglichen Bedingungen vorbereitet zu sein. Durch diese thermische Berechnung lassen sich in vielen Fällen zufällige Klimaschwankungen von einem Jahr zum anderen ausgleichen. Die Investition in eine neue Kälteeinheit zur Erhöhung der aktuellen Kühlkapazität ist nicht immer die ideale Lösung für ein Unternehmen.

Lösung von Aggreko:

Aggreko bot an dieser Stelle die temporäre Installation eines Aggregats zur Eiswasserproduktion während der Lesezeiten an. So wurde die optimale Weinbereitung der Produkte sichergestellt, ohne in neue Anlagen investieren zu müssen. Geliefert wurde zusätzliche Leistung für die 6-wöchige Dauer der Weinbereitung durch die Installation eines Aggregats von Aggreko vom Typ WCC 100 mit einer Leistung von 100 kW für Eiswasser in einem Kreislauf bei +6 °C. Die Verteilung des Eiswassers auf die verschiedenen
mit Plattenkühlern versehenen Gärbehälter erfolgte über ein spezielles, vom Betrieb installiertes Leitungsnetz. Nur die Hydraulikpumpen und die Wärmeregelungseinheit gehörten zum Kühlaggregat von Aggreko. Damit wurde die zusätzlich erforderliche Leistung für
diesen Schritt bereitgestellt, der einer der wichtigsten bei Erzeugung eines Weines ist.

Vorteile für den Kunden:

Mit diese Lösung konnte Aggreko eine dauerhaft verfügbare, maximale Kälteleistung etablieren. Gleichzeitig stellte Aggreko einen Wartungsservice  bereit, der auf die Produktionsanforderungen des Kunden flexibel angepasst wurde.

Rufen Sie uns an wir sind für Sie da 24h - 7 Tage in der Woche

0800 2447356

Mietanfrage